Nur wenige Kilometer nördlich von Sternberg liegt das Archäologische Freilichtmuseum Groß Raden. Auf einer vorgelagerten Halbinsel des Binnensees, der zum Groß Radener See gehört, steht ein schon von weitem sichtbarer kreisrunder Burgwall mit einem Durchmesser von 50 Metern. Ganz in seiner Nähe steht ein rekonstruiertes Slawendorf mit Flechtwandhütten und Blockhütten. Grundlage für die Rekonstruktion der Anlage an dieser Stelle sind Grabungen unter der Leitung von Ewald Schult, die von 1973 bis 1980 durchgeführt wurden. Für die Nachbauten, die seit 1987 errichtet wurden, flossen auch Erkenntnisse und Befunde über andere slawische Siedlungen, zum Beispiel die Slawenburg Behren-Lübchin, ein.

Text und Bild: https://www.freilichtmuseum-gross-raden.de/

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Previous reading
SINGLE PADDELN 2019
Next reading
Schwerin